Abbund | Einzelteilzeichnung | DE

Einzelteilzeichnungen

Einleitung

Eine Einzelzeichnung (im Weiteren auch als ETZ abgekürzt) ist ein Zeichnungsobjekt, welches unterschiedliche Ansichtsfenster ein oder mehrerer Objekte darstellt und vermasst. 

ETZ werden im Modelbereich eingefügt, können jedoch optional auch in einer externen Zeichnung gespeichert werden. Die Definition einer EZT ist stilbasiert, jeder Stil definiert dabei das Erscheinungsbild der ETZ und der zulässigen Objekte. So wird z.B. zwischen ETZ für Stäbe, Elemente, Stahlteile usw. unterschieden.

Der Objekttyp lautet hsbCAD Multipage, die Standard-Darstellungseigenschaften (Farbe, Linientypen etc.) können global über die Darstellungsverwaltung konfiguriert werden.

Ein EZT-Stil setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen

        Layoutdefinition

        Regeldefinition

        Komponentendarstellung 

Einzelteilzeichnungen anwenden


Sie finden die neuen Einzelteilzeichnungen im Menü "hsbInOutput - Einzelteilzeichnung (neu)"

Stildefinitionen importieren - Starten Sie den Befehl "Einzelteilzeichnung erzeugen"

Haben Sie in der aktuellen Zeichnung noch keine ETZ erzeugt, oder wurden noch keine Stile importiert, bekommen Sie eine Meldung, dass keine Stildefinitionen gefunden wurden. Bestätigen Sie diese Meldung mit einem Klick auf OK.


In der folgenden Dialogbox können Sie aus einer Liste der vorhandenen Stile den passenden Stil auswählen. Suchen Sie sich die passende Einheit (in diesem Fall Metrisch, Meter, Abbund DE) und markieren Sie den gewünschten Stil. Anschliessend können Sie mit OK bestätigen.


Das Importieren der Stile ist mit diesem Schritt abgeschlossen. Sie gelangen jetzt direkt in die Dialogbox zum Erzeugen einer neuen Einzelteilzeichnung. Den ersten Schritt aus dem nächsten Abschnitt können Sie in diesem Fall überspringen.

EMPFEHLUNG: Importieren Sie die Standardstile nicht in Ihre Zeichnungsvorlage, sondern belassen Sie diese in einer externen Zeichnung. Dies vereinfacht das aktualisieren der Stile. Möchten Sie die Stile für Ihre Bedürfnisse anpassen, machen Sie dies bitte auch in einer externen Zeichnung. Lesen Sie dazu auch den Abschnitt „Stile Anpassen“ in diesem Dokument. 

Einzelteilzeichnung erzeugen

Starten Sie das Erzeugen einer ETC mit dem Befehl "Einzelteilzeichnung erzeugen"
Es öffnet sich die folgende Dialogbox, in der einige Einstellungen für die ETZ vorgenommen werden können. Diese werden im folgenden Abschnitt erläutert. Bestätigen Sie anschliessend mit OK.

Wählen Sie jetzt alle Stäbe oder Platten aus der Zeichnung aus, für die eine ETZ erzeugt werden soll. Bestätigen Sie mit Enter und wählen Sie einen Einfügepunkt für die ETZ aus. 

Die ETZ für alle gewählten Stäbe werden jetzt in der Zeichnung erzeugt. Dies kann je nach Anzahl der Stäbe oder der Werkzeuge einige Zeit in Anspruch nehmen.


Einstellungen
(Back to top) 

In diesem Abschnitt werden die Einstellmöglichkeiten beim Erzeugen einer Einzelteilzeichnung erläutert.

Stil auswählen - Sie können aus der Liste einen in der Zeichnung verfügbaren Stil wählen. Über die beiden Schaltflächten können Sie entweder die Standard hsbcad Stile erneut importieren oder einen Stil aus einer beliebigen .dwg Zeichnung auswählen (die externe Zeichnung muss dafür geschlossen sein)

Plot Ansichtsfenser erzeugen - Wenn die Option "Generieren" aktiviert ist, werden die ETZ in sogenannten "PlotAnsichtsfenster" einsortiert. Diese basieren in ihrer Grösse auf einem Ansichtsfenster aus einem Layout. Dieses Layout muss aus der Liste ausgewählt werden.
Achtung:  Passen Grösse uns Skalierung des Ansichtsfensters nicht zu der Grösse des ETZ-Rahmens, werden keine ETZ erzeugt. Die PlotAnsichtsfenster bleiben in diesem Fall leer.

Sortieren - Hier können Sie eine Sortieroption für die ETZ auswählen. Wählen Sie einen Katalogeintrag aus der Liste. Mit einem Klick auf die Schaltfläche mit den drei Punkten öffnet sich eine Dialogbox, in der Sie die Katalogeinträge bearbeiten oder neue Katalogeinträge anlegen können.

Einzelteilzeichnungen bearbeiten
(Back to top) 

Hier finden Sie Möglichkeiten, um eine bereits in der Zeichnung eingefüge Einzelteilzeichnung zu bearbeiten. Alle dazu nötigen Befehle finden Sie im Kontextmenü, der entsprechenden ETZ.  



Einzelteilzeichnung regenerieren - Mit diesem Befehl können Sie eine Einzelteilzeichnung regenerieren.Verwenden Sie diesen Befehl, wenn Sie eine Änderung an dem Bauteil oder an dem Stil der Einzelteilzeichnung vorgenommen haben. 
ACHTUNG: Manuelle Anpassungen der Einzelteilzeichnung gehen mit diesem Befehl verloren. 

Stil/Blockdefinitionen editieren - Eine genauere Beschreibung zum editieren finden Sie im Abschnitt "Stile anpassen"

Bemassung bearbeiten - Sie können mit diesen Befehlen eine komplette Maßkette aus der Einzelteilzeichnung löschen, einen Bemaßungspunkt an einer Maßkette ergänzen oder entfernen.

Anwendung: 

Starten Sie den entsprechenden Befehl

Wählen Sie mit einem Mausklick die zu bearbeitende Maßkette aus

Beim Hinzufügen oder Löschen einzelner Maßpunkte wählen Sie jetzt den entsprechenden Punkt in der Einzelteilzeichnung aus. Sie können hierfür alle gängigen Objektfangmodi verwenden. 


Stapelplot starten
(Back to top)  

Einzelteilzeichnungen, die in Plot-Ansichtsfenster einsortiert sind, können mit der Stapelplot-Funktion ausgedruckt werden.
 
Verwenden Sie dazu den Befehl "Plot- Ansichtsfenster stapelplotten. Wählen Sie aus, ob Sie auf einem Plotter oder in eine Datei (z.B. pdf) plotten möchten. Gleichzeitiges Senden an Plotter und Datei ist auch möglich.
Wählen Sie nach dem Starten dieser Funktion alle gewünschten Plot-Ansichtsfenser der Zeichnung aus und bestätigen Sie die Auswahl mit Enter. 
Die Ausgewählten Plot - Ansichtsfenster werden jetzt in das damit verknüpfte Layout Ansichtsfenster geschoben und an den Plotter geschickt.

Stile anpassen
(Back to top)    

In diesem Abschnitt finden Sie eine Einführung in das Anpassen und Erzeugen neuer Einzelteilzeichnungs-Stile.

Einführung - Das Erscheinungsbild einer Einzelteilzeichnung wird durch einen „hsbCAD Multipage Stil“ gesteuert. Ein Stil kann für verschiedene Einzelteilzeichnungstypen verwendet werden (Gruppen, individuelle Einzelteilzeichnung, Bauteile).

Jeder hsbCAD Multipage Stil enthält einen Regelsatz, Layouts und Einstellungen für Bemaßungen.

Im Lieferumfang von hsbCAD ist ein Satz von hsbCAD Multipage Stilen enthalten, die bereits einen großen Bereich der Einzelteilzeichnungen abdecken.  

Einen eigenen Stil anlegen - Wenn Sie einen eigenen Stil anlegen möchten, empfiehlt es sich, mit einem bereits vorhandenen Standardstil zu beginnen und diesen entsprechend abzuändern.

Legen Sie sich dazu eine „Stil-Vorlagendatei“ an, in die Sie einen Basisstil importieren.

Speichern Sie diese Zeichnung als DWG z.B. in einen Ordner in Ihrem hsbCompany-Verzeichnis ab. Dadurch haben Sie in der Dialogbox „Standard hsbCAD Stile“ direkten Zugriff auf diese Zeichnung und können Ihre eigenen Stile einfach in jede beliebige Zeichnung importieren.

Hinweis:

Bitte vermeiden Sie es, die Stile direkt in Ihrer Vorlage anzulegen, da sonst das aktualisieren erschwert wird. Weiterhin sollten Sie auch die Standardstile in Ihren Ursprungszeichnungen nicht verändern, da diese bei einem Update von hsbCAD überschrieben werden. 

Blockdefinitionen -  Die Grundlage einer ETZ bildet eine Block Definition. Dieser Block enthält in einem verschachtelten Block die nötigen Schriftköpfe, sowie in dem übergeordneten Block einen Satz von Ansichtsfenstern. 

Mit diesen Platzhaltern wird definiert, an welcher Stelle der ETZ das Bauteil in welcher Ansicht (Oben, Front, Schnitt, Isometrie usw.) dargestellt wird.

Um einen Block zu editieren, wählen Sie eine bestehende ETZ aus und wählen im Kontextmenü "Blockdefinitionen editieren". 

Sie können Blöcke nach Belieben anpassen und so das Erscheinungsbild der ETZ verändern. 

Neue Ansichtsfenster können Sie mit dem Befehl "Einzelteilzeichnung neue Ansicht" aus dem Menü hsbInOutput -> Einzelteilzeichnung (neu) erzeugen.


Stilmanager - Sie finden den Stilmanager im Menü hsbInOutput - Einzelteilzeichnung (neu) - Einzelteilzeichnung Stilmanager. Hier finden Sie eine Liste aller in der Zeichnung vorhandenen Stile und können diese Bearbeiten. Ebenso ist das Löschen oder das Anlegen von Stilen möglich. Wählen Sie einen Stil aus der Liste aus und klicken Sie auf die Schaltfläche "Editieren" um einen Stil zu bearbeiten.


Layout Überschreibungen - Es existiert für jeden Multipage-Stil ein Standardlayout und eine Reihe von Layout-Überschreibungen, die nach einem definierten Regelsatz angewendet werden. Gehen Sie ins Kontextmenü der ETZ um zum Dialogfeld zu gelangen.

Jedes Layout enthält einen Block, der das Aussehen der Einzelteilzeichnung definiert, sowie einen Satz von Bemaßungsregeln und Bemaßungstypen (Stereotypen).

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Standardlayout editieren", um dasjenige Layout zu bearbeiten, welches verwendet wird wenn keine Überschreibungsregel zutrifft. 

Klicken sie auf die Schaltfläche "Layoutüberschreibung editieren..", um einen Regelsatz für die Layout Überschreibung zu definieren und das Seitenlayout der Überschreibungen zu bearbeiten. 



In der linken Liste sehen Sie alle definierten Regelsätze. Jeder Regelsatz enthält sein eigenes Seitenlayout. In der rechten Liste sehen Sie alle Regeln, die in einem Regelsatz definiert sind. Sie können bestehende Regeln bearbeiten oder neue Regeln oder Regelsätze erzeugen. Mit einem Klick auf die Schaltfläche "Seitenlayout editieren" können Sie das Layout für einen bestimmten Regelsatz bearbeiten.


Seitenlayout einer bestehenden ETZ bearbeiten - Möchten Sie das Layout oder den Regelsatz einer bereits erzeugen ETZ änder, sind sich jedoch nicht sicher, welche Layout Überschreibung angewendet wurde, können Sie die folgenden Dialogboxen auch über das Kontextmenü einer ETZ aufrufen.


Seitenlayout editieren
(Back to top)      

Layout definieren - Mit dieser Funktion können Sie einen Block als Seitenlayout auswählen. Der Block muss vorher einmal in die Zeichnung eingefügt werden.

Bemassungseinstellungen - Hier stellen Sie ein, welche Bemassungs- und Textstile verwendet werden und welchen Abstand die Massketten untereinander haben.

Kettenbemassung - Hier können Sie das Aussehen der verschiedenen Stereotypen einstellen. Eine genaue Beschreibun befindet sich im nächsten Abschnitt.


Stereotypen - Ein Stereotyp ist der Name einer Bemaßungslinie, in der die Bemaßungspunkte verschiedener Werkzeuge gruppiert werden können. Dieses wird durch das TSL eines Werkzeuges oder Objektes durchgeführt.  
Sie sehen in der Liste alle verfügbaren Stereotypen. Je kleiner die Priorität ist, desto näher wird die daraus resultierende Bemassungslinie am Stab angezeigt. Nach der Auswahl eines Sereotypen aus der Liste können Sie diesen mit einem Klick auf "Editieren" bearbeiten.


Stellen Sie hier das gewünschte Aussehen eines Stereotypen ein. Dies umfasst unter anderem den Bemassungsstil, Zischen- und Kettenmasse und die Ausrichtung des Bemassungstextes zu Masslinie. 


Bemassungsregeln
(Back to top)        

Bemassungsregeln - Ein Einzelteil TSL berechnet die Bemaßungen, die in einer Einzelteilzeichnung angezeigt werden. Wenn sie einmal in einem Regelsatz definiert worden sind, ist es nicht notwendig diese jedes Mal einem Objekt hinzuzufügen. 

Ein TSL beschränkt sich auf bestimmte Werkzeuge oder Objekte und auch nur für diese verwendet werden.

Dabei können bestimmte Optionen geändert werden, die Einfluss auf die Darstellung der Bemaßungen haben.

Um die Bemassungsregeln zu ändern, klicken Sie auf die Schaltfläche "Regeln editieren" im Stilmanager der hsbMultipage -Stile.


Wählen Sie aus der Liste ein Werkzeug aus (z.B. Bohrung - AnalysedDrill) und klicken Sie auf die Schaltfläche "Editieren..."
Achtung - Sie können die Optionen der Einträge bedenkenlos editieren. Bitte Löschen oder Verändern Sie die Einträge in der Liste nur, wenn dies unbedingt nötig ist, oder Sie von einem hsbSupport Mitarbeiter dazu aufgefordert werden.

Die meisten Optionen sind in einer sogenannten "Map" definiert, die Sie mit einem Klick auf die dahinterliegende Schaltfläche bearbeiten können.

Sie können jetzt die Verfügbaren Optionen eines Werkzeuges ändern.
Nach dem Abschluss der Änderungen schliessen Sie bitte alle Dialogboxen wieder mit einem Klick auf OK
Hinweis - Die Änderungen sind erst nach einer Regeneration der ETZ sichtbar.

Befehlszeilenkommandos
(Back to top) 

Neue Einzelteilzeichnung erzeugen: 

HSB_SHOPDRAW_ADDMULTIPAGE

Stapelplot starten:                                         

HSB_SHOPDRAW_PLOTVIEWPORT_BATCHPLOT

Neues Stapelplot-Fenster erzeugen:

HSB_SHOPDRAW_ADDPLOTVIEWPORT

Stilmanager:                                                    

HSB_SHOPDRAW_STYLEMANAGER

Neues Ansichtsfenster erzeugen:

(nur in der Blockdefinition möglich)

HSB_SHOPDRAW_ADDVIEWPLACEHOLDER

Regelsatz - TSL's
(Back to top)   

Die Regelsatz -TSL's steuern Analyse der Bearbeitungen und die Art der Vermassung.

Markierung - Markierungen können als Markierung oder als Markierlinie vorliegen. Die Bemassung und Darstellung dieser Bearbeitungen erfolgt pro Stab über das TSL sd_Markings. Ergänzen Sie dieses TSL im Regelsatzmanager.

Regeleigenschaften
(Back to top) 

Die Regeleigenschaften dieses TSL müssen wie folgt eingestellt werden:

Eigenschaft

Funktion

Kategorie

_kRCEntity

Typ

Hsb_BeamEnt


Regeleigenschaften

Folgende Eigenschaften stehen zur Anpassung zur Verfügung:

      Eigenschaft                             Funktion

Stereotyp

Der Stereotyp bezeichnet die Definition einer Bemaßungslinie. Alle Maßpunkte eines Stereotypen werden zusammengefasst und  gemäß ihrer Priorität in der ETZ dargestellt. Wird kein Stereotyp definiert, so werden die Maßpunkte in der Vorgabe (*) zusammengefasst.

Farbe

Definiert die Farbe der Markierungen in der ETZ. Ist die Farbe mit einem Wert <2 definiert, so werden die Markierlinien nicht gezeichnet

Seite wechseln

Die Seite der Bemaßung kann gewechselt werden. (Vorgabe links zur positiven X-Achse des

Bauteils)

Richtung wechseln

wechselt die Richtung der Bemaßung entgegen der X-Achse des Bauteils

Textmodus

Zeigt einen optionalen Beschriftungstext der Markierung  an. Diese Option steht nur für Markierungen und nicht für Markierlinien zur Verfügung.

a)      nicht zeigen, der Markiertext wird nicht angezeigt

b)      als Markiertext, es wird nur der Markiertext angezeigt

c)      als Anhang zur Kettenbemaßung, der Markiertext wird an den Wert der

Kettenbemaßung angehängt

d)      die Markierung wird nur bemaßt, wenn ein Markiertext vorhanden ist

 


Abbilung 1 Markierung mit Textmodus "Markiertext"

Für bestimmte Stabarten (vergl. Liste) kann eine Schnittbemassung in der projizierten Seitenansicht ergänzt werden. Es wird die horizontale Länge, sowie das vertikale Absolutmaß angezeigt. Optional kann die Neigung zur Horizontalen angezeigt werden. 

Ergänzen sie dieses TSL bei Bedarf im Regelsatzmanager.

Stabarten: Kehlsparren, Gratsparren, schräger Sparren, Normalsparren

Regeleigenschaften
Die Regeleigenschaften dieses TSL müssen wie folgt eingestellt werden: 


Eigenschaften
Folgende Eigenschaften stehen zur Anpassung zur Verfügung:


(Back to top)   

  [RoS]  

Feedback and Knowledge Base